Frühling im Landhaus

 

Der Frühling kommt spät in den Norden Schleswig-Holsteins, doch er ist einzigartig schön. Er bringt uns Schwärme von Zugvögeln und die ersten warmen Nachmittage, an denen ich immer meine, der Himmel sei so licht wie nie zuvor. 

Osterglocken tanzen in der Brise, die von der Ostsee her über die Halbinsel weht. Bald beziehen die Schwalben ihr Sommerquartier im Schuppen. Wir haben sie vermisst. Auch die Hennen lieben die Frühlingssonne und scharren geschäftig in den Beeten. Sie belohnen uns für die länger werdenden Tage mit einer Fülle frischer Eier. Wir bereiten daraus das cremigste aller Rühreier mit dem ersten frischen Schnittlauch aus dem Kräuterbeet.

Und während sich die Halbinsel nach und nach in ein Meer blühender Farben verwandelt, füllen sich auf dem Markt die Stände und erscheinen auf Wiesen und an den Wegrändern zarte Wildkräuter. Sie finden ihren Weg in Salate und leuchtend grüne Suppen, die mit knusprigen Grissini auf den Tisch gebracht und mit Freunden und Familie genossen werden. 

Der Frühling liegt in der Luft. 

 

 

Rezepte

 

A toute heure - für zwischendurch

Cremiges Rührei mit Spinat und frischem Schnittlauch

 

Apero

Marinierte Radieschen und Frühlingszwiebeln Ι Rillettes von gedämpftem und geräuchertem Lachs Ι Knuspriges Landbrot

 

Menu du jour

Wildkräuter-Mimosen Salat mit Kalamata Oliven und Parmesanspänen Ι Sesam Grissini

 

Poulet à l'estragon - herrlich zarte Hühnchenbrust an Estragon-Sahne Sauce

     Zerdrückte Bärlauchkartoffeln Ι glasierte Möhrchen mit frischer Minze

 

Zitronen-Rosmarin Küchlein

     Rhabarber Sorbet Ι Honig-Mascarpone Crème